Treffen mit MdL

Vier Herforder Tarifbeschäftigte (Foto v.l.n.r. Ralf Stakelbeck, Marion Vinke, Klaus Grosinski, Jutta Helling) trafen am 11. Juli 2018 im Düsseldorfer Landtag Abgeordnete der FDP (Foto Mitte: Stephen Paul, Herford). Thema des Gesprächs war die bestehende "Gerechtigkeitslücke".
Treffen mit MdL

Dabei wurden Benachteiligungen der tarifbeschäftigten Lehrkräfte in NRW erläutert.
Frau Müller-Rech als bildungspolitische Sprecherin, Ralf Witzel als finanzpolitischer Sprecher der FDP sowie Stephen Paul haben als Landtagsabgeordnete an der Gesprächsrunde teilgenommen.
Die Tarifbeschäftigten verdeutlichten den Landtagsabgeordneten anhand ihrer Lebensläufe maßgebliche Hemmnisse von Angestellten in NRW und erklärten den Abgeordneten Forderungen zur Verbesserung ihrer Situation. Verbesserungen für Tarifbeschäftigte in NRW sollen aus Sicht von Müller-Rech und Ralf Witzel in Bezug auf ihre Folgekosten für den Landeshaushalt berechnet werden. - Die neuesten Berichte bestätigen, dass auch in diesem Jahr Geld in der Landeskasse vorhanden ist, mehr als erwartet. Damit kann die Gerechtigkeitslücke für tarifbeschäftigte Lehrkräfte aus Sicht der Betroffenen locker geschlossen werden.